Hotels

Hotel Alexander Plaza | Berlin

Das Hotel Alexander Plaza Berlin ist ein privat geführtes First ClassHotel. Seine zentrale, aber dennoch ruhige Lage in der geschichtsträchtigen Rosenstraße zwischen Alexanderplatz und Hackescher Markt bietet einen idealen Standort: Der Gast findet zum einen die Ruhe für einen entspannten Aufenthalt, zum anderen aber auch die Nähe zu vielen wichtigen Punkten der Stadt. Sowohl Geschäftsreisende als auch Individualtouristen genießen den Komfort, in wenigen Gehminuten zahlreiche ansässige Firmen und Institutionen, sowie auch eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten zu erreichen. Das Hotelgebäude selbst blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück und stellt mit seinem herrschaftlichen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert einen eindrucksvollen Kontrast zur modernen, in warmen Farben und edlen Hölzern gestalteten Inneneinrichtung dar.

Hotel Hackescher Markt | Berlin

Das im britischen Landhausstil 1998 errichtete sowie 2015 umgebaute und mit viel Liebe zum Detail renovierte Hotel mit 32 Zimmern ist nur 5 Gehminuten entfernt vom Hotel Alexander Plaza. Hier im historischen Zentrum im Berliner Osten versammeln sich zahlreiche Geschäfte, Bars, Galerien und Restaurants in der direkten Umgebung des kleinen, aber feinen Stadthotels – die Museumsinsel und Hackeschen Höfe sind nur einen Steinwurf weit entfernt. Doch sollten Sie sich mal von dem Großstadttrubel entfernen und einen Augenblick für sich genießen wollen, können sie sich bei einer Tasse Kaffee in dem gemütlichen und sehr ruhig gelegenen Hinterhof des privat geführten Hotels zurücklehnen und entspannen. Lernen Sie dabei am besten unseren ausgezeichneten, persönlichen Service kennen. Das stilvolle Ambiente in Form von hellen, weichen Farben kombiniert mit warmen, dunklen Holztönen und spielerisch eingesetzten Glanzeffekten zeichnet das charmante Townhouse-Hotel besonders aus. Im Erdgeschoss befindet sich der urbane Lobbybereich mit direktem Zugang zur Hotelbar. Für private Gespräche steht die stilvolle Lounge im Hochparterre zur Verfügung. Alle Zimmer sind individuell und liebevoll gestaltet und bieten den Gästen hohen Komfort.

Classik Hotel Magdeburg |

Der am 01. März 1993 eröffnete und in den letzten Jahren renovierte Hotelneubau ist idyllisch im südlichen Magdeburg gelegen. In einer Entfernung von rund 6 Kilometern zum Stadtzentrum (Hauptbahnhof) liegt das Hotel günstig zum Flughafen Magdeburg und dem Anschluss an die Bundesautobahn A1 (Dresden-Magdeburg). Das vom DeHoGa mit mit 3 Sternen klassifizierte Hotel verfügt über 109 Zimmer. Im Hotelrestaurant gibt es 70 Sitzplätze, der sonnige Biergarten hat 32 Plätze. Das Hotel bietet darüber hinaus eine Kaminlobby, eine Bar und einen Freizeitbereich mit Fitnessraum, Solarium und Trockensauna. In der Tiefgarage stehen 22 Stellplätze und im Außenbereich 95 Stellplätze für PKW zur Verfügung. In 5 klimatisierten Veranstaltungs- und Bankett-Räumen können Tagungen, Familienfeiern, Gesellschaften oder Seminare untergebracht werden. Für das Hotel besteht ein Managementvertrag mit der CLASSIK HOTEL COLLECTION GmbH, die als erfahrene Hotelbetriebsgesellschaft auch das Hotel Alexander Plaza in Berlin-Mitte, das Hotel Hackescher Markt in Berlin, sowie das Landhotel Martinshof in München betreibt.

Landhotel Martinshof | München

Das ruhig gelegene Haus im historischen Dorfkern von München-Riem ist ein echtes bayerisches Landhotel mit der dafür bekannten Gastfreundlichkeit. Das Hauptgebäude des Hotels befindet sich in den denkmalgeschützten Gemäuern einer ehemaligen Brauerei aus dem 17. Jahrhundert. Die im Jahre 2014 komplett renovierten und neugestalteten 15 geräumigen Landhauszimmer, die mit antiken Möbeln ausgestattet sind, stehen in angenehmen Kontrast zu den 49 modern gestalteten Zimmern im Nebengebäude. Ein attraktives Hotelrestaurant im ländlich-eleganten Stil rundet diese Kombination aus Tradition und Moderne ab. Das Hotel befindet sich nur 900 Meter von der Neuen Messe entfernt, und ist schnell und bequem vom Flughafen und der Innenstadt München zu erreichen. Es vereint damit echten bayerischen Charme mit allen Vorteilen einer Lage in einer der wirtschaftlich und touristisch bedeutsamsten Metropolen Deutschlands.

H+ Hotel | Köln Hürth

Der 1993 eröffnete Hotelneubau befindet sich in der Stadt Hürth im Rhein-Erft-Kreis nur 11 km vom Kölner Dom und dem Hauptbahnhof entfernt. Hürth ist im öffentlichen Nahverkehr direkt an die Netze der Stadt Köln angebunden. Der Flughafen Köln-Bonn ist innerhalb von ca. 25 Minuten Fahrtweg zu erreichen. Das ehemals unter dem Namen ,,Ramada" geführte Hotel liegt auf der Theresienhöhe in Hürth im Zentrum der Gemeinde neben dem Rathaus und dem über die Gemeindegrenzen hinaus bedeutsamen Einkaufszentrum „Hürth Park“. Das von der DeHoGa mit vier Sternen klassifizierte Hotel wurde im Jahr 2008 aufwändig renoviert und verfügt über 165 Zimmer. Parkplätze werden in der Tiefgarage (26 Stück) und im Außenbereich (123 Plätze) in ausreichender Zahl angeboten. Im Hotelrestaurant gibt es insgesamt 140 Sitzplätze, die Gartenterrasse verfügt zudem über 80 Plätze. Das Hotel bietet zudem eine Bar mit 35 Plätzen sowie 8 klimatisierte Veranstaltungs- und Banketträume, einen Freizeitbereich mit Fitnessraum, Solarium, Dampfbad und einer Saunalandschaft.

Hopper Hotel St. Antonius | Köln

Ein Haus, dessen Geschichte immer das Gastgeben war, ist wieder Ort internationaler Begegnungen: Das Gebäude des Hopper St. Antonius wurde 1904 durch die Kolpingbruderschaft errichtet und 1905 dem heiligen St. Antonius gewidmet. Bis vor wenigen Jahren beherbergte das „Antoniushaus“ als eines der größten und modernsten Kolpinghäuser wandernde Gesellen. Das Gesellenleben auf der "Walz" nahm jedoch in Zeiten des technischen und gesellschaftlichen Umbruchs immer weiter ab, so dass das Kolpingwerk das Antoniushaus 1997 aufgab. Ende 1997 begannen die Planungen für die aufwändige Sanierung und Umgestaltung des Gebäudes, das nach seiner Beschädigung im Zweiten Weltkrieg nicht wieder originalgetreu errichtet werden konnte. So ist jetzt wieder der originale Treppengiebel zu sehen und auch die Sprossenfenster wurden unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten ausnahmslos erneuert. An verschiedenen Stellen im Inneren des Gebäudes trifft man ebenfalls auf originale Bausubstanz. So erzählen die Mettlacher Platten wie auch die restaurierten Gewölbe im heutigen Restaurant vom gastlichen Charme des alten Speisesaals.